Anzeige

Soulfood für die kleine Auszeit – so schnell geht’s

Stopp, wo ist hier die Pausentaste? Wenn du dich das auch schon gefragt hast, dann kommt hier ein Tipp: Manchmal macht eine kleine Fünf-Minuten-Auszeit schon einen gewaltigen Unterschied. Zum Beispiel mit diesem Feelgood-Essen.

Ja, unser Alltag ist stressig: Wir gehen in die Uni und lernen fürs Leben, wir arbeiten und haben einen fordernden Job. Ganz nebenbei versuchen wir, unsere Freund:innen zu sehen und mit ihnen Zeit zu verbringen, den Haushalt zu schmeißen, auf unsere Ernährung zu achten und generell auf dem Laufenden zu bleiben – denn in unserer Welt geschieht eine ganze Menge.

Zwischen all den Anforderungen, die dein Leben mit sich bringt, sollte eines nicht zu kurz kommen: Zeit für dich. Zeit, um runterzukommen. Zeit für Entspannung und eine Auszeit fernab von allem. Klar, das Leben in vollen Zügen auszukosten und alles mitzunehmen, was geht, ist erklärte Maxime. Aber um dieses Tempo zu halten, müssen wir auch hin und wieder Energie tanken und auf uns achten. Manchmal liegen genau diese Pausen in den kleinen Dingen: Ein richtig gutes Essen zum Beispiel kann uns wieder die Energie und Ruhe geben, die wir brauchen. 

Deine Auszeit in fünf Minuten

Viele haben eine ganz bestimmte Mahlzeit, die sich nach zuhause anfühlt. Nach Wärme und Geborgenheit, eben so richtiges Soulfood. Schon beim ersten Bissen fühlt man sich ruhiger, kann genießen, fokussiert sich auf die eigenen Sinne. Was wäre aber, wenn man dieses Feelgood-Essen mit einer kleinen Reise verbinden könnte? Wenn man sich gar nicht entscheiden muss zwischen ruhiger Auszeit und neuen Impulsen?

Denn ganz oft kommen wir auf frische Gedanken, wenn wir neue Reize wahrnehmen, neue Geschmackserlebnisse bekommen und überrascht werden. Authentische Mahlzeiten aus beispielsweise Thailand lassen sich zuhause aber gar nicht so leicht umsetzen – es fehlen die passenden Gewürze, die Zutaten und das Wissen, worauf es bei der Zubereitung wirklich ankommt. Außerdem kostet die Zubereitung Zeit: vom richtigen Rezept, dem Einkauf bis hin zum eigentlichen Kochen. Wo bleibt hier die Entspannung?

In fünf Minuten woanders sein – so geht‘s

Unternehmen wie Kitchen Joy haben hier das Potenzial erkannt und eine Lösung parat: die Thai Cubes. Die Idee ist leicht erklärt. Statt hier in Deutschland auf die Suche nach den richtigen Lebensmitteln und Zutaten zu gehen, frustriert von Laden zu Laden zu rennen und dann doch nicht alles zu bekommen, muss man für die Thai Cubes nur in einen Laden gehen – den Supermarkt mit Tiefkühltruhe. Und das ist auch schon der größte Aufwand. Denn jeder Thai Cube ist bereits eine vollwertige Mahlzeit: Nach originalen Rezepten und mit hochwertigen Zutaten am Ursprungsort zubereitet, wird jeder Thai Cube schockgefrostet.

Durch das Schockfrosten bleiben die Zutaten frisch. Gleichzeitig kannst du dir sicher sein, dass du die Herkunft schmecken wirst, fast so, als wärst du vor Ort. Das Abenteuer beginnt mit dem ersten Bissen.

Und dabei kannst du allein bestimmen, wie genau dieses Abenteuer aussehen soll, denn es gibt ganz vielfältige Geschmacksrichtungen. Mild oder scharf, mit Fleisch oder vegan – die Wahl liegt ganz bei dir.

Unkompliziert in den Alltag integrieren

Ja, wir geben es zu, ersetzen kann auch ein Thai Cube keine Fernreise. Schließlich geht es bei einer Reise auch immer darum, über einen längeren Zeitraum dem eigenen Alltag zu entfliehen. Und auch authentisch asiatisch kochen will gelernt sein. Aber für ein kurzes Durchatmen, ein kurzes Runterkommen und Entspannen, für eine richtig gute Auszeit sind Angebote wie der Thai Cube von Kitchen Joy eine richtig gute Idee. Die gibt es übrigens in ausgewählten Supermärkten – und zwar deutschlandweit. Das macht es noch leichter, deinen Genuss und gute Momente zu priorisieren.

Artikel teilen